Den Armutskreislauf durchbrechen: Frühkindliche Förderung und Beschäftigung für die Eltern – Katymar

Soziale Unterstützung für Benachteiligte, besonders Roma sowie unterstützte Beschäftigung

Katymár ist ein Dorf im Süden Ungarns, das stark von Armut und Langzeitarbeitslosigkeit betroffen ist. Um den Lebensstandard der am stärksten benachteiligten Familien – hauptsächlich Roma – dauerhaft zu erhöhen, gründete die kommunale Verwaltung 2005 im Rahmen des Sure-Start-Programmes Biztos KezdetGyermekház, ein Kinderzentrum, das Dienstleistungen für Familien mit kleinen Kindern bereitstellt. Das Kinderzentrum bietet frühkindliche Erziehung, Eltern-Kind Spielgruppen, Gesundheits- und Familienunterstützung. Gleichzeitig startete die Gemeinde das Social-Land-Programm Szociális Földprogram, ein staatliches Hilfsprogramm, das auf bedürftige Familien abzielt und das Kinderzentrum dazu nutzt, Aufmerksamkeit auf das Programm zu lenken und das Interesse der teilnehmenden Familien zu erregen.
 
Das Programm der Gemeinde soll die Wirtschaftstätigkeit unter anderem durch die Förderung der Landwirtschaft anregen sowie die notwendigen Bedingungen für die praktische Umsetzung schaffen. In erster Linie sollten die Menschen inspiriert und angeregt werden, so dass der gesellschaftliche Wert von Arbeit an die Kinder weitervermittelt wird und die Eltern ihrer Vorbildfunktion gerecht werden können. Der Gemeinde gelang es, die beiden Projekte zunehmend miteinander zu verknüpfen, indem sich die beteiligten Familien im Kinderzentrum treffen und miteinander diskutieren können und dabei vor allem hilfreiche Informationen austauschen.
 
2011 wurde in der Region Bácska ein neues Programm ins Leben gerufen, um Langzeitarbeitslosen eine Übergangsbeschäftigung in der Region zu ermöglichen. Die Kurse zur Re-Qualifizierung zielen hauptsächlich auf Gemeindienstleistungen ab und entsprechen deshalb der Nachfrage der Gemeinden in den Bereichen Baugewerbe, Gebäudeinstandhaltung und Gartenarbeit. In jeder Gemeinde gibt es einen Mentor, der den re-qualifizierten Angestellten zur Seite steht. Im Rahmen eines weiteren Projekts, das zu einer höheren Beschäftigung beitragen soll und gleichzeitig auf die Selbstversorgung der Gemeindemitglieder abzielt, werden Kurse über Ackerbau und Viehzucht angeboten. Die Gemeinde plant außerdem einen Social Shop und ein Beratungszentrum zu eröffnen, um den Verkauf der Produkte zu vereinfachen. Das bereits beschriebene Kinderzentrum gewährleistet die Betreuung der Kinder, während die Eltern arbeiten. Im Januar 2012 wurde ein Integrationsprojekt gestartet, das besonders auf benachteiligte Familien abzielt.
 
Das Programm beinhaltet beratende Dienstleistungen, die zur Verbesserung der Lebensführung und der Lernkompetenzen beitragen sollen. Hauptanliegen ist es, Solidarität, Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfeleistungen innerhalb der Gemeinde zu befördern.
 
Der Gemeinde gelang es, die Projekte zur Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit erfolgreich in den Alltag der Gemeindemitglieder zu integrieren. Leider muss Katymár als Ausnahme betrachtet werden, denn der erfolgreiche Ansatz hat in Ungarn bisher kaum Nachahmung gefunden.

 

Organisation: 
Sure Start Rainbow Island Child Centre, Social Land Programme, Katymár
Adresse: 
6455 Katymár, Szabadság tér 5., Hungary
Contact person: 
Zélityné Vas, Andrea (director)
Telefon: 
(+36) 30 968 8120
Bereich der Dienstleistung: 
Partner: 
BI
Land: 

Ihre Meinung ist uns wichtig!

 

Nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit und diskutieren Sie mit uns über soziale Innovation

Teilen Sie Ihre ersten Eindrücke mit uns




Under construction

this website is still under construction !